Geschichte

WWFF-History:

2008
Das WFF-Programm wird im Rahmen des von der UN ausgerufenen „International Year of Planet Earth“ von Valery RW3GW und dem Russian-Robinson Club gegründet.

Die erste Version des Directories enthielt damals ca. 4600 Referenzen, davon hatte Deutschland 32 DLFF-Gebiete, darunter auch einige Referenzen in der Antarktis. Das DLFF-Programm war bereits frühzeitig durch Ric DL2VFR vertreten.

 

2009

Die ersten grösseren WFF-Aktivitäten machen extrem Spass. Die Aktivitäten z.B. von MM0DFV sind wie richtige Expeditionen aufgezogen und sehr schön zu arbeiten. Werden sogar mit eigenen Videos dokumentiert und erreichen QSO-Zahlen von rund 1000 Verbindungen.

 

2010

Immer mehr Referenzen werden „geschaffen“, es ist auch möglich mehrere überschneidende Referenzen gleichzeitig zu aktivieren. Gleichzeitig steigt die Anzahl der herausgegebenen Diplome und Auszeichnungen stetig, leider aber auch die Anzahl derer, die Trophies bezahlt haben, jedoch nicht erhalten. So gibt es Beispiele, wo Trophy 650 erreicht, jedoch Trophy 150 noch nicht eingetroffen, viele warten 10 Jahre später noch. Manche Trophäen wurden sogar mehrfach ausgegeben

 

2011

Die Unzufriedenheit steigt. Zwar gibt es sehr schöne Auszeichnungen, durch das extreme Wachstum an neuen Referenzen ist jedoch die im März erbrachte „Leistung“ von xxx-Referenzen erreicht bereits im Juni nichts mehr wert.

 

2012

Umfang des WFF-directory 9230 Referenzen. Damals enthalten 146 DLFF-Referenzen.
Neugründung des WWFF-Programmes. Der WFF-Fund unter RW3GW lud alle nationalen Koordinatoren und Vertreter zur Gründung eines WFF-Committee ein. Präsident RW3GW, Chairman IK1GPG. Viel Kritik entstand durch die Expansion des schwedischen Programmes auf über 3500 Referenzen. Viele brachten Vorschläge ein, die jedoch nicht ansatzweise umgesetzt wurden. Als Ansatz wurde letztendlich ein Teil der Referenzen nur als national gültig umgesetzt, also nicht für das gesamte Programm gültig. Es wird zunächst um weiteres unkontrolliertes Wachstum zu erzeugen eine Regel hinterlegt, nur wenn 50% aller Referenzen aktiviert sind, gibt es pro Jahr 50 neue, bei 75% dementsprechend 75 und bei 90% eben 90. Ab diesem Zeitraum besteht das DLFF-Team aus 3 Personen. Ric DL2VFR als DLFF-Koordinator, Friedrich DL4BBH als nationaler Diplom-Manager für das DLFF-Diplom und Manfred DF6EX als Log-Manager für DLFF und alle Länder ohne eigenen Checkpoint. Die Versendung von Logs wird von ehemals alle an Igor EW4DX aufgeteilt auf alle Länder-Checkpoints.

In der zweiten Jahreshälfte spitzte siche die Lage weiter zu und im September war ein Ende der Zusammenarbeit mit RW3GW absehbar. Viele Leute warten seit zwei Jahren auf Trophies und Plaketten, die damals mit Paypal bezahlt wurden.

 

2013

Nach der Einigung auf die neue Bezeichnung WWFF wurde im Frühjahr 2013 das WWFF-council gegründet, bestehend aus 2 Vertretern pro Land. Chairman Massimo IK1GPG und Vice-Chairman Lars PH0NO. Leider entschloss sich auch Igor EW4DX das neue Team nicht zu unterstützen und behielt alle bis dahin gesammelten Logdaten. Im Januar begannen wir damit, uns auf die Suche zu machen, wer Logs aus den einzelnen Ländern hat. Ric DL2VFR hatte einen Grossteil der bis dahin gesandten DLFF-Logs als Kopie. Manfred DF6EX war bereits seit 2010 für Igor mit tätig Uploads vorzunehmen, auch hier existierten Kopien. Viele der Länder steuerten ähnliche Sammlungen bei. Hauptaugenmerk war natürlich auf die Software gelegt. Hier hat sich glücklicherweise sehr schnell Andrew M0YMA (damals noch M6ADB) bereit erklärt die entsprechende Lösung zu programmieren. Neben den früheren Landes-Koordinatoren haben wir auch Stationen angeschrieben, die in den gesammelten Logs auftauchten und um eine erneute Sendung des Logs gebeten. Hier hat sich sehr schnell eine Riesensammlung angehäuft. Relativ schnell konnte hier eine neue Datenbasis geschaffen werden. Wichtig war natürlich, dass von vorneherein feststand ein „kostenfreies“ Diplom-Programm zu schaffen, welches auch online beantragt werden kann.

 

2015

Nachdem sowohl Website, wie auch Forum und Logsearch auf drei verschiedenen Plattformen betrieben wurden, kam von Andrew die Anfrage, wer hier Serverleistung bereitstellen kann. Ab Ende 2015 wurde der WINQSL-Server (U23) für alle drei Pakete zur Verfügung gestellt und seither kostenfrei von WWFF genutzt.

 

2016

Als Chairman fungiert Luk ON4BB und Vice-Chairman wird Lars PH0NO. Es erscheinen neue WWFF-rules und eine WWFF-constitution. Vermutlich eine der wichtigsten Regeln wurde eingeführt. Pro Jahr kann jedes Land maximal 200 neue Referenzen beantragen.

 

2017

Gab es erneut Diskussionen um diese 200er Regel. Stärker involvierte Programme wie VKFF und KFF beschwerten sich über diese Begrenzung. Schliesslich wurde die Regel erweitert auf, in Ländern mit mehr als 7 Millionen Quadrat-Kilometer Landfläche können 500 Referenzen maximal jährlich ergänzt werden. Als Chairman fungierte Paul VK5PAS, darüber hinaus gab es auch noch Vertreter für die Kontinente, Nobi JA1JCF, Jakob OZ7AEI, Jason W3AXX, Peter VK3ZPF

 

2018

Aus zwei Ländern kommen immer häufiger Kritiken, die mitarbeitenden Hams würden zuwenig tun. Log-Korrekturen sollten schneller vorgenommen werden. Leider kamen von dort auch die meisten fehlerbehafteten Logs. Gleichzeitig wurde ja in USA obwohl eigentlich über KFF integriert, immer weiter auch das parallele Parks-Programm vorangetrieben. Somit erfolgte ein Neustart mit Danny ON4VT als Chairman und Manfred DF6EX als Vice-Chairman. Bereits kurz nach der Wahl legt allerdings Danny leider sein Amt nieder. Das Diplom-Management wurde dezentralisiert. Es gibt jetzt verschiedene Diplom-Manager für die diversen globalen Diplome. So fungieren Karl DL1JKK für das WWFF-Hunter-Diplom und Friedrich DL4BBH für das WWFF-Activator-Diplom in dieser Funktion.

 

2020

Aktuell somit tätig Manfred DF6EX als Chairman, Lars PH0NO – Treasurer, Luciano I5FLN – Directory-Manager, Alena OK2APY – WWFFmaps Manager, Francois ON5SWA – Agenad-Manager, Mario DL4MFM – WWFFwatch-maps+agenda-author

 

Natürlich gibt es wie bei jeder Geschichte verschiedene Versionen. Generell kann man zur Geschichte des WWFF nur sagen, alle Versuche das Ganze wie eine Firma zu führen schlugen fehl und machen auch keinen Sinn. WWFF soll Spass machen. Wir haben einen Basissatz an Regeln, dieser ist ausreichend. Am Wichtigsten wirklich die Regel 15.4 mit maximal 200 neuen Referenzen pro Jahr.

Nur so kann ein Wachstum, was natürlich wichtig ist, auch kontrollierbar bleiben. Die gewaltig gestiegene Anzahl an WWFF-Gebieten hat das Programm nicht weiter gebracht. Hatten wir bereits 2012 rund 1 Million Verbindungen aus ca. 3000 Aktivitäten, wurden 2019 fast 15000 Aktivitäten eingereicht, aber die QSO-Zahl war mit 1,25 Millionen nur unwesentlich höher.

Zur Steigerung der Nachhaltigkeit bei Aktivierungen wird das WWFF-Activator-Points Diplom gestartet. Wer die gleiche Referenz mehrfach aktiviert kann bei maximal 440 Verbindungen bis zu 10 Punkte pro Jahr einsammeln. Jedes Jahr kann die gleiche Referenz erneut 10 Punkte liefern. Hier sollen die Aktivitäten auf mehreren Bändern in mehreren Betriebsarten forciert werden. Ebenso Referenzen mehrfach zu aktivieren um den Sammlern zuhause eine bessere Chance zu bieten das Gebiet zu arbeiten.

Ein Grossteil der Leute, die 2012 das untergehende WFF gerettet haben ist glücklicherweise auch heute noch arbeitend mit an Bord.